Schützengesellschaft
Pasing 1864 e. V.

Der Verein

Vorstand

1. Schützenmeister: Robert Schlagenhaufer
2. Schützenmeister: Markus Sieber
1. Sportleiter: Gerhard Schiller
1. Schatzmeisterin: Renate Schiller
1. Schriftführerin: Katja Andersen

Ehrenschützenmeister: Jürgen Hoolmans
Ehrenmitglied: Werner Schmotz

2. Sportleiter: Michael Edelmann
2. Schriftführerin: Angelika Aurbacher

Geschichte

Der Verein wurde im Krönungsjahr 1864 von König Ludwig II vom Schloßherrn und Papierfrbriksbesitzer Franz Graf von Gatterburg gegründet.

Von nun an krachten auf den frisch gezimmerten Ständen des Gasthauses Kress, des heutigen Hotel zur Eisenbahn, die Zimmerstutzen.

In den Jahren 1876 und 1886 gründeten sich noch die Feuerschützengesellschaft Pasing und der Schützenkranz Pasing.

Als Graf Gatterburg im Jahr 1898 verstarb, erloschen vorübergehend auch die Vereinstätigkeiten in Pasing.

Im Jahr 1912 gründete sich aus den ehemaligen Vereinen die Würmtaler Schützengilde/Schützengesellschaft Pasing wieder. Die Schützenkette aus dieser Zeit ist noch heute im Verein.

Zum Jubiläumsschießen des 50-jährigen Bestehens wurde dann ein spezieller Anhänger gefertigt, der noch heute zahlreiche Schützenketten ziert.

Der zweite Weltkrieg brachte das Vereinsleben zum Erliegen. Erst im Jahr 1951 traf man sich wieder.

Im Jahr 1965 erfolte nach dem Beschluss einer Mitgliederversammlung die Umbenennung des Vereins in Schützengesellschaft Pasing.

Der Schießbetrieb fand in Gaststätte "Zum Fischmüller" statt. Der jetzige Ehrenschützenmeister Jürgen Hoolmans schaffte es jedoch, den Verein ab 1993 als Trägerverein für die neue Schießanlage in der Bezirkssportanlage Pasing zu etablieren. Seitdem fanden auch zahlreiche traditionelle Zimmerstutzenschießen auf der Anlage statt.

Im Jahr 2002 wurde die Schießanlage – zunächst nur für die SG Pasing – auf elektronische Schießstände umgebaut. Seit 2017 wurde die Anlage für alle hier beheimateten Vereine auf Elektronik umgerüstet.

Der größte sportliche Erfolg gelang 2011, als die Luftpistolenmannschaft ein Jahr in der Bayernliga mitschießen konnte.

Die vergangenen Jahre haben viel verändert. Gesellschaften verschwanden, alte Namen gingen unter, neue tauchten auf – unsere Gesellschaft blieb erhalten und hat die Tradition fortgesetzt, die uns von Generation zu Generation überliefert wurde.

Wir danken all jenen, die den Verein zu dem gemacht haben, was er heute ist und die beigetragen haben, die Gesellschaft durch gute und schlechte Zeiten zu führen.

Robert Schlagenhaufer
1. Schützenmeister